16. November 2007

"Akademikerproletariat"

"Monitor" berichtete gestern Abend über die schlechte Einkommenssituation von Freiberuflern. Beispielhaft sei die Situation einer selbständigen Anwältin, die "nebenbei" als Buchhändlerin jobben muss.
Wer nach Ansicht dieses Beitrags nicht motiviert ist, sich im Jura-Studium richtig ins Zeug zu legen, um eben nicht als "Feld, Wald & Wiesen"-Einzelanwalt sein Dasein fristen zu müssen, sollte dann vielleicht doch mal diesen Test absolvieren...

Kommentare:

Desperado hat gesagt…

Oh Mann, das sind ja echt Aussichten. Zur Not fange ich als Hilfsarbeiter auf dem Bau an. Da verdient man locker das doppelte. ;-)

Anonym hat gesagt…

Geht so aktuell 7,89 ;) jedenfalls bei mir.

 

kostenloser Counter