20. November 2007

Markenrechtler - auf zu MTV!

Ich könnte mir vorstellen, dass in der Rechtsabteilung vom Musiksender MTV demnächst ein paar Stellen frei werden. Denn wie markenbusiness.com unter Berufung auf eine AFP-Meldung berichtet, hat MTV gerade Streit mit einem ungarischen Sender namens MTV, der m.E. zu vermeiden war.

Hintergrund: Der Musiksender MTV startete im Oktober auch in Ungarn in der dortigen Landessprache. Es gibt in Ungarn aber schon einen Sender namens MTV, was beim Musiksender MTV wohl irgendwie niemandem auffiel. Der ungarische MTV-Sender existiert dort schon seit 50 Jahren und wurde auch brav als Marke eingetragen.

Nun frage ich mich: Wieso fiel das beim Musiksender MTV erst jetzt auf? Die werden doch sicher schon vor Jahren eine weltweite Markenanmeldung veranlasst haben, bei der dieser Konflikt mit Ungarn schon hätte auffallen müssen? Und haben die vom Musiksender denn keinen Mittelsmann in Ungarn gehabt, der nun beim Start des Senders in Ungarn darauf hätte hinweisen können, dass der führende ungarische TV-Sender Magyar Telvizio heißt, also ebenfalls MTV?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

quote:
Die werden doch sicher schon vor Jahren eine weltweite Markenanmeldung veranlasst haben, bei der dieser Konflikt mit Ungarn schon hätte auffallen müssen?

Wieso? Bei Registrierung der IR-Marke werden doch nicht alle relativen Schutzhindernisse überprüft. Im Übrigen: Was hätte MTV denn dann tun sollen? Unter einem anderen Namen auftreten?

Viele Grüße aus P. in der Zone nach Kiel. Nils

Desperado hat gesagt…

In der Regel beauftragen die Unternehmen gleichzeitig einen Dienstleister, der in den entsprechenden Ländern nach ähnlichklingenden oder gleichlautenden Begriffen sucht, um spätere Schwierigkeiten zu vermeiden. Ich räume aber ein, dass es auch möglich ist, dass MTV damals auf den Schutz in Ungarn verzichtete. Nur muss es doch spätestens jetzt aufgefallen sein? Die Gründung eines Tochterunternehmens in Ungarn geschieht ja nicht von heute auf morgen. Ein anderer Name wäre nicht optimal, aber sicherlich nicht sooo schlimm. Ist doch ähnlich wie in der Musikindustrie ein Label, welches auch einer größeren Plattenfirmen angehört. Das könnte man marketingmäßig sicher noch bekanntmachen. Mal sehen, welche Lösung MTV nun finden wird. Viele Grüße zurück in die Zone. ;)

 

kostenloser Counter