25. Januar 2008

EIn Altkanzler, ein Rauchverbot, eine Körperverletzung?

Auch heute brachte die Lektüre der BILD-Zeitung wieder Erstaunliches zum Vorschein. So wurden Altkanzler Helmut Schmidt und seine Frau Loki wegen Verstoßes gegen das Nichtraucherschutzgesetz bei einem Neujahrsempfang von einer Nichtraucherinitiative wegen Körperverletzung angezeigt.

http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/25/raucherkrieg-schmidt/staatsanwalt-anklage,geo=3588006.html

Mir erscheint hier schon das Vorliegen des Tatbestandes eines Körperverletzungsdelikts zweifelhaft. Aufgrund des Rauchens einer Zigarette eine körperliche Mißhandlung möglicher Passivraucher als üble, unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden in mehr als nur unerheblicher Art und Weise beeinträchtigt, anzunehmen, erscheint mir als zu weitgehend. Ebenso erscheint es mir fast unmöglich, das Vorliegen einer Gesundheitsschädigung als das Herbeiführen oder Steigern eines krankhaften Zustandes bei einer der anderen anwesenden Personen nachträglich nachzuweisen. Ich bin allerdings gespannt auf den weiteren Verlauf dieser Geschehnisse!

Kommentare:

advantage hat gesagt…

Neuigkeiten aus HH: auch die dortige StA beurteilt den Sachverhalt ähnlich:

http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/25/raucherkrieg-staatsanwalt/einstellung-schmidt,geo=3596332.html

Anonym hat gesagt…

Nicht jeder Altkanzler hatte eben eine gute Kinderstube. Wenn man sich so gleichgültig über bestehend Gesetze hinwegsetzt hat man nicht das Kleid der Würde verdient und muss in Kauf nehmen, dass die Damen/Herren sich mit einem beschäftigen, die diese Kleider tragen: http://www.roben-shop.de

 

kostenloser Counter