1. Februar 2008

Verflucht jung dynamisch!

Irgendwas läuft hier gründlich falsch! Diese verdammten Lebowski-Aufsteiger überall um mich herum! Ich hab das Gefühl die Einschläge kommen näher, aber vielleicht liegts auch nur daran, dass man immer noch an der Uni rumlungert während die Kollegen teilweise im Referendariat Gas geben oder frisch gebackene Doktores sind. Aber was ich heute hören musste, schlägt dem Fass den Boden aus:

Eine Instituts-Kollegin erzählte, ihr ehemaliger Lernpartner habe nun bei McKinsey angefangen. Was mich aber umhaut war die Tatsache, dass er zum Einstellungszeitpunkt lediglich seine Schwerpunktbereichsnote (30 % der Examensnote) hatte. Ohne 1. Staatsexamen, ohne die Ergebnisse der Klausuren, die allemal mehr Aussagekraft haben als eine universitäre Prüfung bei der über 60 % der bestehenden Prüflinge mit Vollbefriedigend oder besser abschneiden, gibt es nicht nur 80.000- 100.000 Euro Jahressalär sondern obendrauf noch einen schicken Wagen.
Nun ist der junge Mann sicher nicht auf den Kopf gefallen, doch ausschlaggebend waren seine Zusatzqualifikationen. Als Stipendiat der Studienstiftung der Deutschen Wirtschaft hat man scheinbar sofort den Fuss in jeder Tür. Wenn dort noch ein wenig soziales Engagement an den Tag gelegt wird, ist der gut dotierte Job garantiert...

Mir dämmert: Da muss nachgerüstet werden.

Kommentare:

Desperado hat gesagt…

Also, dass der bei McKinsey anfängt, mag ich ja noch glauben. Das Jahresgehalt hingegen ist doch was für Volljuristen. Und eigenen Wagen? Der ist kein Volljurist, nicht einmal Diplomjurist. Der wird ja wohl eher ein bezahltes Praktikum oder sowas machen? Hak da nochmal nach.
Ansonsten gilt: Häng Dich mit der Diss rein, dann kriegste auch einen Wagen. ;)

Johnny Kuppler hat gesagt…

Es ist wie ich sage. Er hat unterschrieben, Standartgehalt plus Wagen. Volle Stelle! Nix mit Praktikum, er macht da jetzt so... Sachen halt.

Innozenz hat gesagt…

Clint Eastwood: Erfolg ist eine Lawine. Es kommt auf den ersten Schneeball an.

Anonym hat gesagt…

Ich glaube, dass sich die Verkuschelung bei den Scheiß-Schwerpunkt-Prüfungen noch nicht rumgesprochen hat. Kommt aber auf kurz oder lang und dann folgt möglicherweise die kalte Dusche für Mr. Stiftung der deutschen Wirtschaft.

 

kostenloser Counter