20. März 2008

Jura-Bachelor in Mannheim

In Mannheim wird laut eines Berichts von SpiegelOnline das herkömmliche Staatsexamen nur noch als aufzusattelnde Alternative anzudenken sein. Eine Stufe zuvor kann sich der geschlauchte Jurastudent auch mit dem Bachelor zufrieden geben und ist damit ein "Unternehmensjurist" ohne Kenntnisse im Strafrecht und ÖffRecht.
Meiner Meinung nach ist das noch sinnloser als der "Dipl. Jur.", denn wenn bei der derzeitigen Juristenschwemme (ok, angeblich erholt sich die Situation) in einem Bewerbungsstapel von etlichen Volljuristen ein Bachelor zu finden ist, warum sollte der potenzielle Arbeitgeber sich für die Einstellung des Bachelors entscheiden?
Ein Vorteil ist natürlich die betriebswirtschaftliche Zusatzqualifikation, die im Bachelor enthalten sein soll.

Siehe daher hier auch die Bewerbungs-Infos des Kollegen Deyerler.

Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Diese Bachelor-Master-Modularisierung ist kompletter Schwachsinn, daran Beteiligte handeln bei all dem Wissen um die überragenden Defizite der Modularisierungen geistarm und wissenschaftsfeindlich. Ein denkender Mensch kann das nicht unterstützen.

Anonym hat gesagt…

Es gibt doch jetzt schon FH-Wirtschaftsjuristen, die werden zB in Lüneburg ausgebildet - und finden auch eine Anstellung.

Nils hat gesagt…

@ anonym: Ja, habe ich auch schon in Kanzleien gesehen. Hatten 'nen Besen in der Hand. Mal im Ernst - wenn in Stellenanzeigen in der NJW Wirtschaftsjuristen gesucht werden (kommt alle Jubeljahre vor) dann als bessere Sachbearbeiter. Aber wer das mag, okay.

So nun soll ich mal zügig zurück an den Schreibtisch, sonst gehen die Klausuren im 2. Examen in die Büx und ich kann mich auf solche Stellen bewerben. Oh Gott, Oh Gott, Oh Gott. Dann lieber putzen.

Thomas hat gesagt…

Dass in dem neuen Studiengang ein BWL-/VWL-Teil angeboten word, ist bitter notwendig. Es gibt viele Juristen aus meiner Erfahrung, die nicht den blassesten Schimmer von BWL oder VWL haben. Nicht mal die grundlegendsten wirtschaftlichen Zusammenhänge sind ihnen bekannt. Ergo ist der neue Studiengang absolut OK und sicher auch wettbewerbsfähig.

 

kostenloser Counter