14. April 2008

Prostituierten-Blog

Wer seine Pausen vielleicht nicht nur damit verbringen möchte, in anderen Jura-Blogs herumzustöbern, was de facto nicht so richtig den Jura-Anteil aus dem Kopf löscht, der mag vielleicht mal in dem Blog einer Prostituierten lesen?
Der Alltag anderer Berufsgruppen kann immerhin auch sehr spannend sein. Sie ist 25 Jahre alt und die Orthografie ist recht ordentlich, so dass man ihr leicht abnimmt, tatsächlich nur auf ein Studium zu sparen.

(gefunden bei jurabilis, vielen Dank)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Leider hat Sie schon ihren Liebesdienst eingestellt bzw. auf Hausbesuche verlagert.

Thomas hat gesagt…

Eine gute Möglichkeit für Jura-Studenten, die Strafbarkeiten der Beteiligten zu prüfen und in die Kommentare zu schreiben. ;-)

Desperado hat gesagt…

@anonym: Hausbesuche sind doch immer noch Liebesdienste? Wenn ich solche Dienste in Anspruch nehmen wollen würde, fände ich Hausbesuche sogar viel besser als möglicherweise in ein Stundenhotel mit fleckigen Laken zu müssen.

Anonym hat gesagt…

Das Blog hat teilweise Fake-Charakter. Die Gesamtheit ist deswegen auch zweifelhaft. vgl. z.B. hier:

http://streetgirl.twoday.net/stories/4784977/

Jens hat gesagt…

@ anonym (Nr. 4): Volle Zustimmung. Der beknackte Dialog zu dem Thema unterstreicht das nochmal:

Yanna (anonym) - 31. Mrz, 16:34
Wie lieb
Ich finds einfach unheimlich süß von dir, dass du dann den Mehraufwand in Kauf nimmst, um einem Kind einen schönen Geburtstag zu bereiten.
Knuffig.
Hat es dir denn auch irgendwie ein bisschen Spaß gemacht?
antworten

melanie_83 - 1. Apr, 18:11
Danke. Ich hatte meinen Spaß - Kinder und Männer sind sich ja recht ähnlich :-)

Das soll 'ne Nutte schreiben?? Ich glaub's auch.

Anonym hat gesagt…

now I among your readers

Anonym hat gesagt…

Ich verstehe die Fake- Argumente nicht. Was sagt euch: "It's shopped. I can tell from the pixels and from seeing quite a few shops in my time"? Wie schreibt denn eine "Nutte", Jens? Berichte von Deinen Erfahrungen.

Abgesehen davon ist es doch voellig wurscht, ob's echt oder fake ist; auch wenn es tatsaechlich nicht echt ist, so bleibt es doch unterhaltsam, und DAS ist es doch, worum es geht, oder?

Anonym hat gesagt…

Sie arbeitet schon länger nicht mehr in dem Job uns bloggt nicht mehr, schaue immer mal wieder rein. Aber ich denke, sie hat fertig. Habe auf der Seite von Streetie den Link zu einem anderen "Hurenblog" gefunden.

http://andreahure.blogspot.de/

 

kostenloser Counter