22. August 2008

Junge Frau in Handschellen abgeführt wegen unbezahlter Bücherei-Mahngebüren

Diese 20-jährige (Foto) wurde in Handschellen aus ihrem Elternhaus abgeführt. Sie hatte Janet Fitchs "White Oleander" und "Angels & Demons" von Dan Brown aus ihrer Gemeindebibliothek entliehen, die Bücher aber offenbar verloren. Weil sie die Anschreiben und Anrufe der Bibliothek genauso ignorierte wie eine spätere Anordnung zum Erscheinen vor Gericht, kam es letztlich zu der martialischen Festnahmeszene. (Quelle)

Klar, dass sich das Ganze nicht in Deutschland zugetragen hat - schließlich wurde der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz hierzulande schon vor vielen Jahren entdeckt, und es wäre wohl einfach in Abwesenheit ein Versäumnisurteil ergangen. Die USA forschen dagegen noch, und so konnte sich das Ganze in Wisconsin ereignen...

Vielleicht hat die junge Lady sogar noch Glück gehabt: Wenn sie sich der Festnahme entzogen hätte, wäre das sicher ein Fall für Bounty-Hunter Dog und seine Crew geworden!

Kommentare:

Desperado hat gesagt…

"Die USA forschen dagegen noch..."

Sehr geil! :-)
Ein Freund von mir durfte jedoch mal erleben, wie auch hierzulande der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz überdehnt wurde. Er parkte seine neue Corvette in einer spießigen Kieler Wohngegend und setzte sich ein paar Stunden später ohne Losfahrt hinter das Steuer, um anhand der Bedienungsanleitung das Radio zu erforschen. Ein aufmerksamer Nachbar dachte: "Oha, da will wohl einer einen Sportwagen klauen?" Da kam die Polizei dann mit drei Streifenwagen vorbei und ihm wurden ebenfalls Handschellen angelegt. Und das, obwohl er das Auto mittlerweile verlassen hatte und sie auf der Straße mit den Worten "Suchen Sie jemanden?" freundlich begrüßte. Er zeigte keinerlei Anzeichen von Flucht oder Gegenwehr, musste sich aber sofort umdrehen, um Handschellen zu bekommen. Sollen wohl auch recht eng geschnallt gewesen sein. Neulich bei meiner Tour auf Streife war ich auch erstaunt, wie tief die Dinger ins Fleisch schneiden, als die Handschellen einem Delinquenten wieder abgenommen wurden.

Bernie hat gesagt…

Naja. Diese Geschichte aus Deutschland hätte durchaus auch mit Handschellen weitergehen können, oder?

Kuddel Hildesheim hat gesagt…

Überall geschehen merkwürdige Dinge. Das hat meistenst was mit dem IQ des jenigen zu tun.
In Deutschland werden zum beispiel von Zugschafnern Jugendliche und Kinder die Ihren Fahrausweis zuhause vergessen haben in der Botanik ausgesetzt bzw. aus dem Zug befördert. Es gibt leider zu viele die Spass haben andere zu dranglasieren.

 

kostenloser Counter