27. Dezember 2008

Die verschwundene Uhr

Bis gestern hätte ich schwören können, dass niemand mir die Uhr vom Handgelenk stehlen kann, ohne dass ich es nicht merken würde. Dies war für mich ganz einfach die logische Folge daraus, dass ich mich ohne Armbanduhr geradezu "nackt" fühle. Mittlerweile wurde ich eines besseren belehrt.

Spätestens am 2. Weihnachtsfeiertag eines jeden Jahres holen mein Bruder und ich traditionell unsere Mädels zu unseren Eltern, um auch noch zu sechst Weihnachten zu feiern. Gestern abend hatten meine Eltern uns dann in den wirklich empfehlenswerten Dinner-Zirkus im Tierpark Hagenbeck eingeladen. Das ist eine Mischung aus Zirkus-Besuch und Restaurant-Besuch. Teil der Show war das Comedy-Zauberer-Duo "Scott and Muriel".

In den Pausen zwischen dem Essen und dem Show-Programm suchte Scott einige der Tische auf, um die Gäste in kleinen Privatzaubershows zu unterhalten und in die Zaubertricks zu integrieren. Auch uns konnte er verzaubern, indem er uns kleine Schaumstoffbälle in die Hände drückte, die verschwanden oder in einer anderen Hand wieder auftauchten.
Als Abschlusstrick, bevor er an einen anderen Tisch weiter zog, holte er aus seinem Jackett eine verschlossene Brieftasche, öffnete den Reißverschluss und entnahm einen dickeren zugeklebten Briefumschlag. Diesen übergab er meiner Mutter als Geschenk und verschwand. Meine Mutter öffnete den Umschlag und zog meine Armbanduhr heraus. Ein wirklich starker Abgang, ich war völlig baff!

Diesen Trick wiederholte er auch mit anderen Gästen im Laufe des Abends, wie wir beim Essen aus der Ferne beobachten konnten.

Einige Zeit später war er mit seiner Partnerin dann auch auf der Bühne (bzw. Manege). Mein Bruder saß wohl zu weit vorne und wurde somit nun auf die Bühne geholt, um in einem Kaktuskostüm als Schießbudenfigur herzuhalten, der Luftballons vom Körper geschossen wurden. Mein Bruder setzte sich danach wieder auf seinen Platz, doch dann hielt Scott die Uhr meines Bruders in die Luft, um sie ihm in gespielter Verwirrung zurückzugeben.

Also, meine Uhr hat ein herkömmliches Lederarmband mit typischem Verschluss. Die kann man schon abnehmen, auch wenn es immer noch erstaunt, dass ich es nicht bemerkte. Der Verschluss des Metallarmbands meines Bruders ist hingegen nicht so leicht zu entdecken und die Uhr nicht so leicht zu öffnen, wenn man den Verschluss nicht kennt.

Ich bin wirklich froh, dass Scott sich nicht für die Karriere eines Uhrendiebs entschied, sondern für die eines Zauberkünstlers.

Keine Kommentare:

 

kostenloser Counter