8. Februar 2009

Euer Ehren vs. Herr Vorsitzender: Ein Teilsieg!

Habe mich während der letzten Abende mit der Anwalts-Serie "Damages - Im Netz der Macht" beschäftigt. In diesem Fall habe ich wegen vieler juristischer Fachtermini zur Originaltonspur zwecks herunterzuschaltender Konzentration deutsche Untertitel hinzugezogen. Tatsächlich ist es oft so, dass die übersetzten Untertitel genauer sind als die Synchronisation, weil Lippenbewegungen egal sind. In diesem Fall gab es dabei eine treffendere Übersetzung von "Your honour" zu entdecken. Schon in den Kommentierungen unter meinem Post über Totschlag als vermeintliche Tötung im Affekt wurde die unsägliche Übersetzung "Euer Ehren" angesprochen. In den Untertiteln zu "Damages" wurde "Your honour" mit "Herr Richter" übersetzt. Auch dies ist zwar nicht ganz korrekt, weil es schon noch "Herr Vorsitzender" heißen müsste, aber die Übersetzung ist deutlich erfreulicher als "Euer Ehren".

Hab die Szene dann kurz zurückgespult und in der synchronisierten Fassung gehört. Da hieß es dann leider wieder "Euer Ehren".

"Damages" kann ich übrigens jedem juristisch interessierten Menschen nur ans Herz legen. Die schlechte Quote hat diese Serie nicht verdient, aber es ist wohl heutzutage so, dass die Sender ihre Quote eher mit Shows wie Dschungelcamp machen. Die Serie weist viele juristische Kniffe und interessante Wendungen auf, die Charaktere sind fein ausgearbeitet und von interessanten Schauspielern dargestellt. (Spitze vor allem Ted Danson als Zielobjekt der Sammelklage, der verzweifelt sein Bild in der Öffentlichkeit geradezurücken versucht.) Spannend ist das ganze auch noch. Also: Ansehen!

Kommentare:

studiosus juris hat gesagt…

Hä? Die Übersetzung mit "euer Ehren" wäre doch absolut richtig.
So wird der richter in den USA nunmal angesprochen. Warum sollte man das verhunzen? Ist doch eine US-Serie!?
Sollte man Ihrer Meinung nach dann in synchronisierten US-Serien die "objections" gar nicht übersetzen, weil es das in Deutschland nicht gibt?

Anonym hat gesagt…

Dschungelcamp als Vergleichsobjekt... hmja... Warum vergleichst du die Quoten nicht mit anderen juristisch interessanten Sendungen? Eli Stone, Shark, Law & Order, usw.

Peter Sansibar hat gesagt…

Freut mich, dass Dir die Serie auch so gut gefällt. :)
Schade, dass deutsche (Anwalts-)Serien nicht annähernd dieses Niveau erreichen. Von "Herzog" vielleicht mal abgesehen... ;)

Desperado hat gesagt…

@studiosus juris: Es geht vielmehr darum, dass es dank der US-Serien und -Filme ein deutscher Volksirrtum ist, der Richter müsse mit "Euer Ehren" angesprochen werden. (Siehe Kommentierung zum verlinkten Post.) Dem könnte man durch eine Anpassung der Übersetzung sicher entgegenwirken. Den "Einspruch" (="objection") lasse ich aber gerne als gutes Gegenargument gelten. ;)

@anonym: Ich bin großer Eli-Stone-Fan, aber leider sieht es derzeit seeehr stark so aus, als würde es keine dritte Staffel mehr geben. Insofern nützt ein Quotenvergleich mit anderen juristisch interessanten - aber erfolglosen - Serien wohl nichts. (Wobei Eli Stone juristisch gesehen ehrlich gesagt nicht das Niveau von Damages erreicht.)
Shark wurde bereits eingestellt.
Die Quote machen nun einmal nicht die niveauvollen Sendungen. Auf diesen Missstand wollte ich beiläufig hinweisen. (Es nervt mich auch sehr, dass Dr. Psycho trotz der Drehbücher vom Stromberg-Erfinder Husmann eingestellt wurde, zumal Christian Ulmen genial für die Rolle war.)

studiosus juris hat gesagt…

@Desperado:

Jaja, das ist schon so eine Crux. Habe auch schon des öfteren in erstaunte Gesichter geschaut, als ich erklärte, dass er deutsche Richter nicht mit einem Holzhämmerchen für Ruhe im Gerichtssaal sorgt ;)

Btw: Ich mag Boston Legal. Läuft aber leider nicht (mehr). Ich glaube, noch wegen dem Drehbuchautorenstreik in Hollywood.

Sönke hat gesagt…

Alle lieben dieses 'Damages'...

Sönke hat gesagt…

... muss der Vati wohl auch mal gucken :)

Peter Sansibar hat gesagt…

Dem Vati kann geholfen werden. :)

ElGraf hat gesagt…

Ich stimme Studiosus juris' erstem Posting vollumfänglich zu. Es heißt im Englischen nicht Mr. President/Chairman/Chairperson! Falschübersetzung zu Gunsten von Erziehungseffekten fände ich jedenfalls schlimmer als korrekte Übersetzungen ohne Erziehungseffekt. Davon abgesehen ist es bei amerikanischen Serien ohnehin und generell wenig sinnvoll, sie in der Synchronfassung oder mit deutschen Untertiteln anzuschauen.

Malte S. hat gesagt…

Wortwörtlich ist "Euer Ehren" sicherlich richtig. Die Frage ist aber, ob damit auch der Sinn dieser Anrede transportiert wird.
Die deutsche Entsprechung zu dieser Anrede ist nunmal "Herr Richter" oder "Herr Vorsitzender". Will man nun den Sinngehalt der Anrede transportieren, wäre eine entsprechende und nicht wortwörtliche Übersetzung sinvoller.
Allerdings wird die Anrede mit "Euer Ehren" auch einen Hintergrund haben, dessen Sinngehalt bei einer lediglich entsprechenden Übersetzung wegfallen könnte.
Insgesamt kann man aber von Snychronstudios keine Glanzleistungen erwarten. Da gehen eh sehr schnell Untertöne verloren oder wird grundlegend falsch übersetzt (z.B. "you" als "Du" bzw. "Sie" an der jeweils falschen Stelle).

ElGraf hat gesagt…

Allerdings wird die Anrede mit "Euer Ehren" auch einen Hintergrund haben, dessen Sinngehalt bei einer lediglich entsprechenden Übersetzung wegfallen könnte.
Genau darum ging/geht es mir.

 

kostenloser Counter