26. März 2009

Tiefer gehts immer

RA Melchior macht auf das Angebot der Onlinekanzlei "Recht nah" aufmerksam:

"Ein Team eingespielter Rechtsanwälte aus verschiedenen Regionen Deutschlands" bietet dort seine Rechtsberatung an. Eine Anwaltsmeinung kostet 29 €; zwei unabhängige (!) Anwaltsmeinungen kosten nicht 58 €, sondern unschlagbare 49 €.
Daneben werden noch grundlegende Rechtsfragen ein für allemal umfassend geklärt, z.B. "Wie fechte ich einen Vertrag an?".

Ich bin mir sicher, dass es sich bei diesem Angebot einer Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) (siehe § 5a GmbHG) nur um Satire handeln kann.

Oder etwa doch nicht?????

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die Geschäftsführerin des Landens scheint die Angehörige eines Anwalts (gleicher Nachname, gleiche Adresse) in Erfurt zu sein.

Lieber Herr B.,
wenn Sie es jetzt nach mehr als 20jähriger Zulassung immer noch zu nichts gebracht haben und für 29 Euro stundenlang arbeiten, geschieht es Ihnen recht.

Was passiert eigentlich, wenn die beiden (unabhängigen) Anwälte, die es für 49 Euro gibt - unabhängig - von einander zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Gibts dann Geld wieder zurück. Obwohl - eine von beiden Haftpflichtversicherern wird dann ja wohl einspringen müssen, wenn die Sache schief läuft.

Peter Sansibar hat gesagt…

Ah ja, in der Tat. Vielen Dank für diesen Hinweis. :)

Herr B. ist auch der Autor des o.g. Beitrages zur Anfechtung oder so bahnbrechender Zeilen (zur Zulässigkeit einer Kündigung per email) wie "Am sichersten ist immer noch Einschreiben/Rückschein. Es soll sogar Firmen geben, welche Kündigung (sic!) mit normaler Post einfach verschwinden lassen. (unseriös)(sic!) Also auch hier gilt der Grundsatz: "Doppelt genäht hält besser".

Zu Deiner Frage: Ich vermute, dass bei einem Honorar von 24,50 € pro Anwalt im Zweifel beide Anwälte zu falschen Ergebnissen kommen. ;)

Was für Fragen die Leute dort wohl stellen werden???

Anonym hat gesagt…

Der (offenbar) Ehemann der Geschäftsführerin hat im Anwaltsregister eine E-Mail-Adresse unter recht-nah.de angegeben. Unter dieser Domain findet sich eine andere Recht-Seite, die aber auch von der UG geführt wird. Erschreckend.

Witzig übrigens, der Geschäftsführer der für "Konzept und Realisation" verantwortlichen ProWebConsult trägt den gleichen Nachnamen. Auch dem Aussehen nach dürfte es wohl der Sohnemann sein.

verteidiger hat gesagt…

@ Anonym2: Bezeichnenderweise ist er Diplom-Informatiker geworden und nicht Rechtsanwalt.

Anonym hat gesagt…

> ... von einander zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.

na gar nichts, das spiegelt doch nur das normale Risiko vor Gericht wider. Mal verliert man, mal gewinnt ein anderer ;-)

dpms hat gesagt…

Ist es nicht doof, andere Rechtsanwälte in den Dreck zu ziehen, während man sich selbst noch zum Juristen ausbilden lässt?

Peter Sansibar hat gesagt…

Nö.

Anonym hat gesagt…

Einen überheblichen Eindruck hinterlässt es aber allemal...

 

kostenloser Counter