26. März 2009

Zum Zustand der Justiz in Schleswig-Holstein

Die Landesregierung hat auf eine Große Anfrage der FDP Landtagsfraktion zum Zustand der Gerichte und Staatsanwaltschaften in Schleswig-Holstein geantwortet (PDF, 13 MB!).
Die Eckdaten:

Richterstellen 2008: 508 (2005: 517), davon entfallen auf die Sozialgerichtsbarkeit 71 (2005: 40!)
Zahl der Strafsachen an AGen (2007): 23.360 (2005: 20.450)
Durchschnittliche Dauer eines Strafverfahrens: 3,9 Monate (Bundesdurchschnitt: 4,3 Monate)
Zahl der Zivilsachen an AGen (2007): 40.290 (2005: 45.750)
Zahl der Sozialsachen (2007): 12.100 (2005: 7.180) [Hartz IV als Konjunkturprogramm für Sozialrechtler]

Zahl der Staatsanwälte (2008): 171 (2005: 169)
Zahl der Ermittlungsverfahren (2007): 163.250 (2005: 140.100)

Daneben finden sich auf den S. 79 ff. noch interessante Ausführungen zur Juristenausbildung in Schleswig-Holstein.
Auffällig ist insbes., dass die durchschnittliche Studiendauer im Jahre 2007 12,7 Semester betrug, während sich dieser Wert in den Jahren zuvor bei ca. 10 Semestern bewegte. Grund dafür ist sicher die Umstellung auf das neue Prüfungsrecht. Mit dem Auslaufen der Übergangsfristen haben sich viele Dauerstudenten dann doch aufgerafft, sich an das Examen zu wagen.
Ca. 50 % aller Studenten wagen den sog. Freiversuch.

Kommentare:

Rantanplan hat gesagt…

Ist zwar Off-Topic, aber könnt ihr bitte unten rechts bei euren Links - euren stattaller-Twitter hinzufügen? Wäre eine optimale Ergänzung eures Angebots ;)

Peter Sansibar hat gesagt…

Vielen Dank für den Hinweis. Erledigt. :)

 

kostenloser Counter