1. Juli 2009

Die Wagen der 1. Wagenklasse halten in den Abschnitten A und B

Wenn den deutschen Managing Partner aus London oder New York die Order ereilt, reasonable cost-cutting efforts zu unternehmen, dann sind seine Möglichkeiten überschaubar:
Er kann Leute rauswerfen und hoffen, sie nach der Krise nicht zu brauchen oder neue zu finden; bei den vorhandenen kann er einen salary freeze verkünden oder Boni streichen.*

Und sonst? Umziehen in das Industriegebiet mit günstigen Mieten ist ebensowenig drin wie den Mandanten die teuren Kekse zu streichen. Deshalb wird nach innen gespart mit einer ans Peinliche grenzenden Hilflosigkeit: Auf einmal gibt es eine Strichliste für Softdrinks inklusive monatlicher Abrechnung, die gemietete Espresso-Maschine wird abgebaut, die Obstkörbe für Mitarbeiter verschwinden und die Angestellten werden aufgefordert, doppelseitig auszudrucken.

Wir fahren jetzt Bahn, 2. Klasse (Abschnitte E-H). Beim Fliegen ist der Unterschied zwischen Business und Economy zumindest innereuropäisch uninteressant. Beim Bahnfahren ist er existenziell. Auf dem Weg zum Datenraum saß ich unlängst inmitten einer Schulklasse, jedes Gör bewaffnet mit einem MP3-Player, der auf Zimmerlautstärke eingepegelt war. Die Zeit war schlicht verloren, früher konnte ich in ihr arbeiten, 4 Stunden zu ca. 300,00 Euro - die Sparmaßnahme würde ich noch mal durchrechnen lassen.

Ich erinnere mich, dass bei der Bundeswehr jeder Komiker, der mindestens A 9 besoldet war, in der 1. Klasse durch die Lande fuhr. Gilt das noch? Stehe ich schlechter da als ein Lokomotivbetriebsinspektor, Stabsfeldwebel oder Obergerichtsvollzieher?

*Ein befreundeter Arbeitsrechtler bezeichnete die Streichung der Boni, die über Jahre Gehaltsbestandteil waren, neulich als "nicht mehr nur abenteuerlich".

Kommentare:

Bernie hat gesagt…

...dafür sitzen in der zweiten Klasse die hübscheren Mädchen!

Malte S. hat gesagt…

Punkt an Berni würd ich sagen.

bei den Gören mit ihren mp3-Playern fällt mir ein, dass die doch sicherlich keine GEMA-Abgaben gezahlt haben, oder? Sollte man diese geliebte Institution mal auf die Jugendlichen in Bus und Bahn aufmerksam machen?

Christian hat gesagt…

Sie stehen jedenfalls schlechter da als die meisten mir bekannten Syndici.

studiosus juris hat gesagt…

Werden die Boni nicht unter Freiwilligkeits- bzw. Widerrufsvorbehalt gezahlt?

Homer Jay hat gesagt…

@ Bernie: Das mag sein, aber auch die haben Krachmacher dabei.

@ Christian: Damit habe ich schon gerechnet und warte auf den ersten peinlichen Moment, wo mich ein Mandant auf dem Gleis trifft und fragt, ob wir nicht die Zugfahrt zusammen verbringen wollen. Andererseits: Ich stehe ja jetzt Abschnitt X-Y.

 

kostenloser Counter