22. August 2009

Rechtsvergleichend mit den USA: Schlussfloskel in Anwaltsschreiben

Es gibt einen Satz, der mir in den Akten meiner Gerichtsstation als Schlussfloskel öfter auffiel. Insbesondere in eigentlich nicht soooo überzeugenden Schreiben stand dann am Ende:
"Einer Klage sehen wir gelassen entgegen."
Dieser Satz wurde sogar im Einführungslehrgang der Anwaltsstation von einem Anwalt entnervt aufgegriffen und wir wurden darum gebeten, so einen Quatsch nicht zu schreiben.

In meiner Anwaltsstation ist mir nun ein ähnlich phänomenaler Satz über den Weg gelaufen. Mag sein, dass der Satz sogar ein Einzelfall ist, aber ein Anwalt aus den USA benutzte jedenfalls folgende Schlussfloskel:
"I look forward to reading your response or, if you want, seeing you in court."
Die Formulierung finde ich auf jeden Fall stilvoller, aber genau so überflüssig.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Klingt beides ein wenig Respektlos.
Kommt immer auf die Situation an, aber in jedem Schreiben, bei dem die Floskeln relevant sein könnten, würde ich sie auf keinen Fall benutzen.
Wenn man es mit "Abmahnanwälten" o.ä. zu tun hat, sind sie allerdings noch deutlich zu harmlos ;)

 

kostenloser Counter