22. Oktober 2009

Händel-Konzert in der Uni-Kirche Kiel zum 250. Todestag

Was kaum einer weiß: Der großartige Komponist Georg Friedrich Händel studierte auch einmal Jura, nämlich bei Christian Thomasius. Dieses Jahr jährte sich sein Todestag zum 250. Mal, worauf auch in einem Jurablog hingewiesen werden kann.

Zur Erinnerung seine bekanntesten Hits: Ankunft der Königin von Saba, Hallelujah, Violinkonzert in B-Dur, Sarabande (bekannt auch aus irgendeiner Jeans-Reklame), Wassermusik und "last but not least" die Feuerwerksmusik.

Für unsere Kieler Leser kopiere ich aus diesem gegebenen Anlass eine interessante Rundmail der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in unseren Blog:
Am Sonntag, 1. November um 17 Uhr findet in der Universitätskirche ein Konzert anlässlich des 250. Todesjahrs von Georg Friedrich Händel statt. Das Barockensemble der Uni-Kirche bringt auf historischen Instrumenten Kammermusik, Arien und eine italienische Kantate, selten gehörte Werke allesamt.

Es wirken mit: Birgit Glatz, Sopran; Christiane Godt, Cembalo; Peter Godt,Traversflöte; Ilja Dobruschkin, Violine; Thomas Stöbel, Violoncello.

Wenn Sie sich einen Novembernachmittag mit teils spritziger, virtuoser und teils meditativer Barockmusik verschönern wollen, sollten Sie dies Konzert besuchen.

Eintritt frei!

Ich setze das stillschweigende Einverständnis der Organisatoren einfach mal voraus, dass ich die Mail hier veröffentlichen darf. Viele Zuschauer sind für Musiker immer erfreulich.
Die Kirche steht übrigens hier.

5. Oktober 2009

 

kostenloser Counter