5. November 2009

Ahnungslos und Spaß dabei

Herr Vetter berichtet über die kleine Anfrage der Linken zum externen Beratungsbedarf des Gesetzgebers und die Antwort der Bundesregierung. Dazu schreibt er:
Wenn man einen durchaus stattlichen Stundensatz von 400,00 Euro brutto unterstellt.
"Durchaus stattlich". Danke, Herr Vetter, mehr davon. Mein gackerndes Gekreische dürfte man bis auf die Straße gehört haben. Mal im Ernst: Für 400,00 Euro/Stunde wäscht der Referendar Ihr Auto.

Kommentare:

Kollege S. hat gesagt…

Hmm, ich war kürzlich erstaunt, für wie wenig Geld man qualifizierte Anwälte einer Großkanzlei bekommt.
Mag sein, dass Partner mehr als 400 € berechnen. Aber ehrlich: Braucht man die als Mandant?

Till hat gesagt…

Da muß ich Dir widersprechen, HJ. Im Top Tier kosten je nach Qualifikation und Mandant meiner Erfahrung nach First Years so um 250-300, Referendare um die 150, Seniors um 400-500 und Partner um 750. Insoweit ist 400 bei angenommener hoher Associate-Dichte schon großzügig berechnet.
Wobei nicht bestritten werden soll, daß es Mandanten gibt, die sich - im übertragenen Sinn - vom Senior das Auto waschen lassen... :-)

ElGraf hat gesagt…

Ich gehe davon aus, dass es sich beim Originalbeitrag um Satire handelt.

 

kostenloser Counter